Gesundes Essen für Babys und Kleinkinder – so einfach wie möglich!

Apfel-Grieß-Auflauf ohne Zucker

Der Duft von Zimt und frisch gebackenen Leckereien ist nicht nur zu Weihnachten etwas Herrliches! Wie wäre es mit einem leckeren Apfel-Grieß-Auflauf ohne Zucker für die ganze Familie? Ein einfaches und gesundes Rezept zum Frühstück oder als Snack am Nachmittag und für Babys als Milch-Getreide-Brei.

Apfel-Grieß-Auflauf ohne Zucker in einer weißen Auflaufform, daneben liegen Rosinen, Äfpeln und Zimstangen als Dekoration
Ein leckerer, einfacher Auflauf für die ganze Familie

Gesundes Frühstück oder Snack am Nachmittag

Die Süße kommt bei diesem Apfel-Grieß-Auflauf vom Apfel. Wer mag, kann noch Rosinen hinzugeben. Der verwendete Vollkorn-Grieß enthält mehr Vitamine und Mineralstoffe als üblicher Weichweizengrieß und macht zudem länger satt. Dabei ist es egal, ob du Weizenvollkorn-Grieß* oder Dinkelgrieß* verwendest. Letztgenannter ist häufig etwas bekömmlicher, was gerade für den sensiblen Babymagen angenehmer sein kann. Bei Zöliakie kannst du den glutenfreien Reis-Vollkorngrieß* verwenden.

Der Apfel zählt zu den gesündesten Obstsorten, aufgrund der hohen Nährstoffdichte. Zudem ist er leicht verdaulich und gut für den Darm. Rosinen liefern Energie, Eisen und Ballaststoffe. Es empfiehlt sich, Bio-Rosinen zu verwenden, um Rückstände von Pestiziden zu vermeiden. Zudem sollten die Rosinen ungeschwefelt sein.

Die Milch liefert wertvolles Calcium, das der Körper für die Knochen, die Zähne und diverse Körperfunktionen braucht. Auch Proteine (Eiweiß) stecken in dem Auflauf, welche wichtig für das Wachstum und das Immunsystem sind. Allerdings ist darauf zu achten, dass kleine Kinder nicht zu viel Eiweiß zu sich nehmen. Für Kinder zwischen 1 bis 3 Jahren gilt der Richtwert:

1 g Eiweiß pro Körpergewicht pro Tag

Für Babys ab 4 Monaten liegt die Tagesmenge bei 1,3 g. Zu beachten ist, dass Babys bereits über die Muttermilch / Säuglingsnahrung Eiweiß erhalten. Daher sollte über die Beikost nicht mehr als 200 ml Milch / pro Tag gefüttert werden. Dies erfolgt häufig über den Milch-Getreide-Brei

Apfel-Grieß-Auflauf als Milch-Getreide-Brei

Dieser Auflauf ist auch ein tolles Rezept für Babys, denn im Grunde ist dies ein Milch-Getreide-Brei. Einfach eine Portion des fertigen Auflaufs mit etwas Milch püriere, bis er die gewünschte Konsistenz hat – fertig!

Der zuckerfreie Grieß-Auflauf muss jedoch nicht unbedingt püriert werden. Denn der Apfel ist durch das Backen weich genug, dass Babys ihn auch ohne Zähne kauen können. Dein Baby kann den Auflauf gut selber essen, entweder mit der Hand oder mit speziellem Baby-Besteck*

Eine Portion Apfel-Grieß-Auflauf für die Mutter, bestreut mit Zimt und Zucker und einer Tasse Tee dazu, und eine Portion des Auflaufs für das Baby püriert, als Milch-Getreide-Brei
Ein perfektes Rezept für Baby und Mama

Zuckerfreier Apfel-Grieß-Auflauf die ganze Familie

Wer hat schon Lust, für das Baby immer etwas Separates zu kochen? Dieser Auflauf ist ideal für die ganze Familie. Gerade als stillende Mutter hat man fast immer Hunger. Da ist dieser Auflauf ein leckerer Snack am Nachmittag für dich und dein Baby.

Wenn du es etwas süßer magst, kannst du auf deine Portion Zimt & Zucker oder Vanille-Soße geben. Auch dein Baby darf ein bisschen Zimt auf den Apfel-Grieß-Auflauf bekommen. Verwendet für kleine Kinder am besten den Ceylon-Zimt, dieser ist etwas milder. 

Ab wann dürfen Babys Grießbrei mit Kuhmilch?

Babys sollten ab 6 – 8 Monaten einmal am Tag bis zu 200ml Kuhmilch erhalten. Diese Empfehlung gilt auch bei einem erhöhten Allergierisiko. Bei der Beikost mit Babybrei erfolgt dies über einen Milch-Getreide-Brei, wie dieser Apfel-Grieß-Auflauf ohne Zucker. Mit 1 Jahr dürfen Kinder Milch auch als Getränk erhalten. 

Apfel-Grieß-Auflauf ohne Zucker in einer roten Herz-Auflaufform, mit einem Löffel, Rosinen, Äpfeln und einem Glas Milch als Dekoration
Für Babys ab 6 Monaten - als Auflauf oder als Brei

Wie wird der weihnachtliche Auflauf zubereitet?

Die Zubereitung des Auflaufs ist einfach. Die Milch wird mit dem Grieß in einem Topf unter Rühren zum Kochen gebracht und bei niedriger Temperatur für einige Minuten weiter geköchelt. Dabei immer wieder umrühren. Anschließend den Topf vom Herd nehmen, den Grießbrei in eine Schüssel füllen und die Butter unterrühren. Wer mag, kann nun auch Rosinen hinzugeben. Den Grießbrei am besten für mindestens 10 Minuten abkühlen lassen (dabei gelegentlich umrühren), bevor die Eier hinzukommen. 

Die Äpfel werden in kleine Würfel geschnitten oder grob geraspelt. Handelt es sich um Bio-Äpfel, kann die Schale ruhig dran bleiben, denn direkt unter der Schale befinden sich viele Vitamine.

Damit der Auflauf fluffiger wird, werden die Eier getrennt und das Eiweiß steif geschlagen. Das Eigelb kann direkt in den Grießpudding gerührt werden. Das steife Eiweiß wird zusammen mit den Apfelstücken vorsichtig untergehoben.

Wer keine Lust auf ein Trennen der Eier hat, schlägt sie stattdessen einmal kräftig mit dem Handrührgerät* oder dem Mini-Standmixer* auf (höchste Stufe). Danach Eier und Apfel-Würfel in den Grießpudding rühren. 

Das Ganze in einer Auflaufform* für 30-40 Minuten bei 200 Grad Ober-/Unterhitze backen. Vor dem Essen nach Belieben mit Zimt bestreuen.

Was gibt es dazu?

Auf der Suche nach einer gesunden Frühstücksidee? Dieser Auflauf mit Grieß und Apfel ist leckeres und einfaches Rezept, vor allem im Herbst und zu Weihnachten. Aber auch als Abendbrei oder als Snack am Nachmittag ist dies ein gesundes Essen für Kinder und Eltern.

Der Auflauf schmeckt, so wie er ist, sehr lecker. Wer ein bisschen Abwechslung möchte, kann den Grieß-Auflauf auch mit Vanillesoße oder – für die älteren Kinder – mit Vanilleeis servieren. Auch Beerenobst schmeckt dazu gut.

Mehr gesunde Rezeptideen gibt es über den Newsletter:

Apfel-Grieß-Auflauf ohne Zucker

Eine Portion Apfel-Grieß-Auflauf für die Mutter, bestreut mit Zimt und Zucker und einer Tasse Tee dazu, und eine Portion des Auflaufs für das Baby püriert, als Milch-Getreide-Brei

Ein perfektes Rezept für Baby und Mama

Wie wäre es mit einem leckeren Apfel-Grieß-Auflauf ohne Zucker für die ganze Familie? Ein einfacher Auflauf mit vielen gesunden Zutaten, für Babys ab 6 Monaten.

  • Vorbereitungszeit15 min
  • Kochzeit35 min
  • Gesamtzeit50 min
  • Menge6 Portionen

Zutaten

Vorbereitung

1

Eine Auflaufform* einfetten und den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. 

Zubereitung

2

Die Milch in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Die Temperatur reduzieren, den Grieß unterrühren und etwa 2-3 Minuten kochen, dabei immer wieder umrühren. Wer mag, kann an dieser Stelle Rosinen hinzugeben.

3

Den Grießbrei in eine Schüssel füllen, die Butter unterrühren und den Brei etwas abkühlen lassen. 

4

Während der Grießbrei abkühlt, die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Bei Bio-Äpfeln kann die Schale ruhig dran bleiben.

5

Die Eier mit dem Handrührgerät* oder dem Mini-Standmixer* gut aufschlagen und unter den Grießpudding rühren (ich benutze meinen Mini-Standmixer täglich, für alles, was schnell püriert oder gemixt werden muss). Damit der Auflauf noch fluffiger wird, kannst du die Eier auch trennen. Das Eigelb kann direkt in den Grießbrei gerührt werden. Das Eiweiß steig schlagen und dann unter den Grießbrei heben. Anschließend kurz die Apfelstücke unterheben.

6

Die Masse in die gefettete Auflaufform* füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze etwa 30-40 Minuten backen. Wer mag, kann den Auflauf nach ca. 25 Minuten Backzeit mit Mandelblättern bestreuen und zu Ende backen. Vor dem Essen nach Belieben mit Zimt bestreuen.

Anmerkungen
  • Der Auflauf lässt sich zwei Tage in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahren. Grundsätzlich hält der Auflauf sich auch ein paar Tage länger, aber nach mehr als zwei Tagen schmeckt er einfach nicht mehr so gut.
  • Änderung der Zutaten: Rosinen, Zimt und Mandelblätter sind optional und können weggelassen werden. Wer den Auflauf gerne etwas süßer mag, kann 2-4 Esslöffel Ahornsirup o. ä. in den Grießbrei rühren.

* Bei den mit (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du auf diesen Link klickst und das Produkt dort erwirbst, erhalte ich eine kleine Provision, die ich nutze, um euch noch mehr Rezepte und Tipps zur Verfügung zu stellen. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis des Produktes. Über diese Links empfehle ich euch ausschließlich Produkte, von denen ich selber überzeugt bin und die auch von anderen Quellen und Eltern als gut befunden werden.