Gesundes Essen für Babys und Kleinkinder – so einfach wie möglich!

Eisenreiche Haferflockenkekse für Babys, Kinder und Schwangere

Diese einfachen und leckeren Haferflockenkekse sind nicht nur gesund, sondern auch ideal, um Babys, Kinder, Schwangere und stillende Mütter schnell mit Eisen und Energie zu versorgen. Sie lassen sich gut einfrieren, damit du jederzeit einen gesunden Snack parat hast!

Leckere Haferflockenkekse mit extra viel Eisen

Leckere, eisenreiche Haferflockenkekse ohne Zucker

Dieses Rezept für gesunde Haferflockenkekse enthält viel Eisen und zusätzliche Booster, damit das Eisen noch besser vom Körper aufgenommen werden kann.  

  • Haferflocken haben viele B-Vitamine und Eisen. Sie liefern Energie und machen lange satt. Haferflocken sind zudem sehr bekömmlich und enthalten viele Ballaststoffe (unterstützt die Verdauung). 
  • Bananen enthalten viel Kalzium und Magnesium. Sie sind leicht verdaulich und liefern schnelle Energie.
  • Kürbiskerne gehören mit 12,5 g Eisen (pro 100 g) zu den besten pflanzlichen Eisenquellen! Zudem enthalten die gesunden Kerne u. a. Vitamin E (gut für die empfindliche Babyhaut) und gesunde, ungesättigte Fettsäuren (auch Omega 3). 
  • Johannisbeeren haben viel Vitamin C und E. Auch in den getrockneten Beeren sind noch viele Vitamine drin.
  • Eier sind reich an Vitaminen A, B, D sowie Eisen, Kalzium und Zink.

Durch die Bananen und die getrockneten Johannisbeeren erhalten die Kekse eine leckere, milde Süße. Wer es süßer möchte, kann z. B. noch Honig oder Ahornsirup hinzugeben. 

Haferflockenkekse mit viel Eisen für Kinder, Schwangere und Stillende

Kleine Kinder, Schwangere und stillende Mütter haben einen erhöhten Bedarf an Eisen. Daher ist es wichtig, dass jeden Tag Lebensmittel mit viel Eisen gegessen werden. Dieses Rezept macht die Eisenversorgung sehr einfach. Der Keks passt zu jeder Tageszeit und kann auch einhändig beim Stillen oder mit Baby auf dem Arm gegessen werden. 

Kürbiskerne und Haferflocken enthalten viel pflanzliches Eisen. Im Ei ist tierisches Eisen enthalten, das vom Körper besser aufgenommen und verarbeitet werden kann als pflanzliches. Wird das pflanzliche Eisen mit tierischem kombiniert (wie in diesem Rezept), wirkt dies wie ein Booster. Dadurch wird auch das pflanzliche Eisen noch besser aufgenommen. Zudem ist das in den Johannisbeeren enthaltene Vitamin C ebenfalls ein Booster und hilft dem Körper, das Eisen besser zu verarbeiten.

Eisenreiche Lebensmittel + Booster 1 + Booster 2 = optimale Eisenaufnahme

Es gibt allerdings auch Hemmer für die Eisenaufnahme. Dazu zählen z. B. Milchprodukte aber auch Kaffee, Tee und Cola. Verzichte daher für mindestens 30 Minuten vor und nach einer eisenreichen Mahlzeit auf diese Hemmer.

Eisenreiche Knabber-Kekse für Babys - Baby Led Weaning Rezept

Babys dürfen die Haferflockenkekse mit Banane ab 6 Monaten essen, wenn sie breifreie Beikost erhalten oder eine Kombination aus Baby Led Weaning (BLW) und Babybrei. Bekommt das Kind zunächst Babybrei, können die Kekse ab dem 9. oder 10. Monat angeboten werden, als Übergang auf die Familienkost.

Um eine feinere Konsistenz der Haferkekse zu erreichen, kannst du Hafermehl statt Haferflocken verwenden. Gerade für Babys zwischen 6 und 8 Monaten ist es am besten, aus dem Teig längliche Stangen zu formen, etwa 5 – 7 cm lang und knapp 2 cm dick. So können Babys die Kekse besser halten und davon abbeißen. Auch für zahnende Babys sind diese Stangen toll zum Knabbern.

Eisenreiche Haferflockenkekse für Babys, als Knabberstange geformt, dazu ein Stück Birne
Haferflockenkekse als Stangen für Babys

Wie mache ich Haferlockenkekse? Schritt-für-Schritt

Die Zubereitung der Haferflockenkekse ohne Zucker ist sehr einfach:

  1. Bananen schälen und mit der Gabel oder einem Kartoffelstampfer* zu Brei pürieren. 
  2. Kürbiskerne in einem Mini-Standmixer*, einem Universal-Zerkleinerer* oder einer Küchenmaschine* mahlen. Für Babys eher fein mahlen, für ältere Kinder / Erwachsene können die Kürbiskerne auch nur grob gehackt werden oder ganz bleiben.
  3. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren. Mit einem kleinen Eisportionierer* oder einem Löffel kleine Portionen vom Teig entnehmen und zu Keksen formen. Falls der Teig zu sehr an den Händen klebt, die Hände leicht mit Wasser befeuchten. 
  4. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und für etwa 15 Minuten bei 180 °C Ober-/Unterhitze backen.

Haferflockenkekse ohne Zucker für die Brotdose - Essen unterwegs

Diese eisenreichen Haferflockenkekse sind ideal für die Brotdose. Sie sind lecker, gesund und liefern schnelle Energie. Und da das Rezept ohne Nüsse ist, eignen sich die Kekse auch für die Schule und den Kindergarten (Kita).

Tipp

Eingefrorene Kekse tauen in weniger als einer Stunde auf (bei Zimmertemperatur). So hast du einen einfachen Snack für die Brotdose, wenn der Kühlschrank leer ist oder es schnell gehen muss.

Eisenreiche Haferflockenkekse für Babys, Schwangere und Stillende in einer Brotdose mit belegtem Brot, Mandarinen, Physalis, Gurke und Paprika
Leckere & gesunde Haferflockenkekse für die Brotdose

Wie Haferflockenkekse richtig aufbewahren?

Kekse werden am besten kühl und trocken aufbewahrt, in einem luftdichten Behälter. Im Kühlschrank ist es jedoch etwas zu kalt und die Kekse trocknen schneller aus. Daher ist Zimmertemperatur meist besser (außer bei hohen Temperaturen im Sommer). 

Da in diesen zuckerfreien Haferflockenkeksen Obst drin ist, würde ich sie nicht länger als 3 Tage aufbewahren. Friere am besten ein, was vermutlich nicht in den nächsten 3 Tagen gegessen wird.

Wie kann ich Kekse einfrieren?

Die Haferflockenkekse ohne Zucker lassen sich sehr gut einfrieren und halten sich so etwa 3 Monate. Also, am besten das Rezept verdoppeln und den Rest einfrieren, damit du immer einen schnellen Snack parat hast. 

Zum Einfrieren die fertig gebackenen Kekse zunächst auf einem Kuchenrost* komplett abkühle lassen und dann das Kuchenrost mit den Keksen für rund 30 – 60 Minuten in den Gefrierschrank stellen. Anschließend in einen luftdichten Behälter / Gefrierbeutel umfüllen und wieder in den Gefrierschrank legen. Kommen die Kekse ohne das vorherige Einfrieren in den Beutel, kleben sie schnell aneinander und lassen sich nur schwer einzeln entnehmen.

Haferflockenkekse als Stillkekse

Stillkekse sind eine tolle, schnelle und gesunde Energiequelle für stillende Mütter. Ein weiterer Vorteil ist, dass man sie gut einhändig essen kann: Einfach Dose auf und rein in den Mund. Die enthaltenen Nährstoffe (insbesondere das Eisen) sind ideal für stillende Mütter und können manchmal sogar die Milchbildung anregen. 

Stillkekse lassen sich gut auf Vorrat backen (bevor das Baby da ist) und einfrieren. Sie sind auch ein ideales Geschenk für die Mutter zur Geburt. Denn wir Mamas sind so damit beschäftigt, unser kleines Baby bestmöglich zu versorgen, dass wir uns dabei selber schnell vergessen. Dabei ist es für die Milchproduktion (und auch allgemein) sehr wichtig, dass wir unseren Körper mit Energie und gesunden Nährstoffen versorgen! Denke auch daran, reichlich zu trinken!

Kann ich das Rezept auch glutenfrei und vegan machen?

Verwende glutenfreie Haferflocken*, wenn das Rezept glutenfrei sein muss. Zwar enthält Hafer eigentlich kein Gluten, aber je nach Anbau, Ernte und Verarbeitung kann es sein, dass der Hafer mit Weizen kontaminiert wurde und daher Spuren von Gluten enthält. Glutenfreie Haferflocken unterliegen speziellen Auflagen und sind bei Zöliakie geeignet. 

Für vegane Haferflockenkekse kannst du das Ei durch ein Leinsamen-Ei ersetzten. Dafür einen Esslöffel gemahlene Leinsamen (7 g) mit drei Esslöffeln Wasser (45 ml) vermischen und 5 Minuten stehen lassen, damit die Leinsamen quellen können. Danach zu den übrigen Zutaten vom Rezept geben und alles gut vermengen.

Tipp

Gemahlene Leinsamen kannst du ganz schnell selber machen, mit einem Mini-Standmixer*, einem Universal-Zerkleinerer* oder einer elektrischen Kaffeemühle.

Dieses Rezept für Haferflockenkekse ist:

  • einfach & schnell gemacht
  • ohne Zucker
  • glutenfrei und vegan möglich
  • reich an Eisen und gesunden Nährstoffen
  • sättigend
  • für Babys ab 6 Monate geeignet

Mehr gesunde Rezepte gibt es über den Newsletter:

Eisenreiche Haferflockenkekse für Babys, Kinder und Schwangere

Eisenreiche Haferflockenkekse für Babys, Schwangere und Stillende, mit Kürbiskernen und Banane

Leckere, einfache Haferflockenkekse mit viel Eisen, für Babys, Schwangere und Stillende. Gesund & ohne Zucker, probiere es aus!

  • Vorbereitungszeit15 min
  • Kochzeit15 min
  • Gesamtzeit30 min
  • Menge16 Kekse

Zutaten

  • 2 große Bananen, sehr reif (200g ohne Schale)
  • 80 g Kürbiskerne – geschält
  • 160 g Haferflocken 
  • 30 – 40 g getrocknete Johannisbeeren
  • 1 Ei 

Zubereitung

1
Bananen schälen und mit der Gabel oder einem Kartoffelstampfer* zu Brei pürieren.
2

Kürbiskerne in einem Mini-Standmixer*, einem Universal-Zerkleinerer* oder einer Küchenmaschine* mahlen. Für Babys eher fein mahlen, für ältere Kinder / Erwachsene können die Kürbiskerne auch nur grob gehackt werden oder ganz bleiben. 

3
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren. Mit einem kleinen Eisportionierer* oder einem Löffel kleine Portionen vom Teig entnehmen und zu Keksen formen. Falls der Teig zu sehr an den Händen klebt, die Hände leicht mit Wasser befeuchten.
4

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und für etwa 15 Minuten bei 180 °C Ober-/Unterhitze backen.

Tipps & hilfreiche Utensilien

  • Änderung der Zutaten:
    • Für vegane Kekse kannst du das Ei durch ein Leinsamen-Ei ersetzen (siehe Beitrag).
    • Für glutenfreie Kekse müssen glutenfreie Haferflocken* verwendet werden.
    • Wenn du für dein Baby eine feinere Konsistenz der Kekse möchtest, kannst du statt 160 g Haferflocken 130 g Hafermehl verwenden. Dafür einfach Haferflocken in einer Küchenmaschine* oder im Standmixer fein mahlen.
  • Tipps:
    • Aufbewahrung in einem luftdichten Behälter bei Zimmertemperatur für drei Tage.
    • Die Kekse lassen sich gut einfrieren und halten sich so rund 3 Monate (bei -18 °C). Am besten direkt das Rezept verdoppeln, damit du ein bisschen auf Vorrat hast.
  • Hilfreiche Utensilien

Hast du das Rezept ausprobiert? Dann freue ich mich auf ein Foto! Erwähne @kleinespinatesser oder tagge #kleinespinatesser!

* Bei den mit (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du auf diesen Link klickst und das Produkt dort erwirbst, erhalte ich eine kleine Provision, die ich nutze, um euch noch mehr Rezepte und Tipps zur Verfügung zu stellen. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis des Produktes. Über diese Links empfehle ich euch ausschließlich Produkte, von denen ich selber überzeugt bin und die auch von anderen Quellen und Eltern als gut befunden werden.