Essen für kleine Kinder – einfach und gesund!

Rosinenbrot mit Nüssen – ohne Kneten

Leicht süß, nussig und ein Hauch von Zimt – dieses Rosinenbrot mit Nüssen ist super lecker! Und das Rezept ist so einfach, da kann jeder Brot selber backen, mit nur 5 Minuten Arbeitsaufwand und ohne Kneten. Es hat eine lange Gehzeit und ist dadurch bekömmlicher als viele andere Brote.

Schnelles Rosinenbrot ohne Kneten

Rosinenbrot ohne Kneten - saftig & gesund

In 5 Minuten ist der Teig angerührt, ganz ohne Kneten. Dabei wird mehr Flüssigkeit verwendet, als bei vielen anderen Rezepten. Das macht das Brot so herrlich saftig und es wird nicht so schnell trocken. Gesunde Zutaten sorgen für eine lange Sättigung:

  • Vollkornmehl: Das Rezept ist mit 100 % Vollkornmehl, da dieses gesünder ist als das übliche Weißmehl. Es enthält viele Ballaststoffe, die gut für die Verdauung und Sättigung sind. Zudem sind mehr Vitamine und Mineralstoffe (vor allem Magnesium) enthalten.
  • Walnüsse: Die Walnuss ist ein echtes Superfood mit 90 Nährstoffen (u. a. Eisen, Magnesium, Folsäure) und vielen gesunden Fetten, insbesondere Omega-3-Fettsäuren, welche zur Aufrechterhaltung wichtiger Körperfunktionen notwendig sind.
  • Rosinen: Sie liefern schnelle Energie, Eisen und Ballaststoffe.  

Tipp

Es empfiehlt sich, Bio-Rosinen zu verwenden, um Rückstände von Pestiziden zu vermeiden. Zudem sollten die Rosinen ungeschwefelt sein.

No-knead bread - Brot backen ohne Kneten

Rezepte für Brot ohne Kneten (No-Knead Bread), wie auch dieses Focaccia ohne Kneten, sind herrlich einfach, quasi gelingsicher. Der Teig wird in wenigen Minuten angerührt und dann abgedeckt für 12 – 18 Stunden stehen gelassen. Durch diese lange Gehzeit ist das sonst übliche Kneten vom Hefeteig nicht mehr nötig. Der Teig macht das alles selber. 

Viele Brote ohne Kneten werden in einem Topf mit Deckel gebacken, bei hoher Temperatur. Dadurch wird die Kruste vom Brot noch knackiger. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das Backen in einer normalen Brotbackform einfacher ist und ebenfalls ein gutes Ergebnis liefert. Außerdem ist eine harte, knackige Kruste für kleine Kinder oft gar nicht so angenehm. 

Rosinenbrot mit Walnuss ohne Kneten, auf einem Teller, in Streifen geschnitten für Babys (BLW - Baby Led Weaning), breifrei Teller mit Mini-Banane und Gurke
Vollkornbrot ohne Kneten - einfach und bekömmlich

Ab wann Brot für Babys? Beikost-Brot ohne Salz

Brot ist ein beliebtes erstes Fingerfood für Babys. Beikost-Brot sollte möglichst aus Vollkorn und ohne Salz und Zucker sein. Daher empfiehlt es sich, das Brot selber zu backen und dabei auf das Salz zu verzichten. Dieses Vollkornbrot ohne Kneten ist so einfach, dafür brauchst du keine große Backerfahrung. Und der Arbeitsaufwand ist minimal. 

Grundsätzlich dürfen Babys ab etwa 6 Monaten Brot essen, z. B. bei breifreier Beikost (BLW – Baby Led Weaning) oder wenn Babybrei mit Fingerfood kombiniert wird. Da in diesem Rezept Nüsse enthalten sind, darf dein Baby das Rosinenbrot mit Walnuss erst dann essen, wenn Nüsse eingeführt und gut vertragen wurden. Zudem ist es wichtig, dass die Nüsse für Babys fein gehackt werden. Du kannst die Nüsse aber auch einfach weglassen.  

Rosinenbrot ohne Kneten variieren

Rosinen sind ideal für dieses Brot, da sie schön klein sind und sich gut im Brot verteilen. Korinthen* oder getrocknete Blaubeeren sind ebenfalls eine gute Option. Auch getrocknete Feigen (gehackt) schmecken sehr lecker.  

Eine leckere Alternative für Walnüsse sind Pekannüsse sowie Cashews, Macadamia und Mandeln. Probiere also ruhig etwas herum, bis du deine Lieblings-Variante findest.

Für ein Rosinenbrot ohne Nüsse einfach die Nüsse weglassen.

Saftiges Vollkornbrot mit getrockneten Feigen und Walnüssen, einfach und ohne Kneten, auf einem Teller mit Butter bestrichen
Auch als Feigen-Nuss-Brot sehr lecker

Durch lange Gehzeit wird das Brot bekömmlicher

Die lange Gehzeit für den Brotteig hat mehrere Vorteile: 

  • Bekömmlicher: Wie bekömmlich ein Brot ist, liegt auch an der Backtechnik. Das haben 2016 Wissenschaftler der Universität Hohenheim entdeckt. Nur wenn der Teig lange geht (mind. 4 Stunden), quellen die enthaltenen Ballaststoffe und Stärke richtig auf und lassen sich so besser verdauen. Zudem werden bestimmte Zucker im Teig abgebaut, welche sonst z. B. bei Reizdarmpatienten zu Problemen bei der Verdauung führen können. 
  • Weniger Hefe: Da das Brot lange fermentiert, benötigt das Brot weniger Hefe. Dadurch reduziert sich der typische Hefegeschmack im Brot. 
  • Mehr Aroma: Auch geschmacklich wird das Brot besser, da durch das lange Gehen mehr Aromastoffe freigesetzt werden.
  • Mehr Nährstoffe: Zu guter Letzt werden durch diese Backmethode mehr Zink und Eisen (in biologisch verwertbarer Form) freigesetzt. 
Brotbackformen eingefettet und eingestreut mit Weizenkleie und Semmelbröseln für das Vollkornbrot ohne Kneten
Einfetten & Einstreuen ist bei diesem Teig wichtig.

Wie backe ich Brot ohne Kneten selber? Schritt-für-Schritt

Das Rezept für saftiges Vollkornbrot ohne Kneten ist kinderleicht und schnell gemacht:

  1. Die Nüsse in kleine Stücke hacken. Gerade für Kinder unter 3 Jahren sollten keine größeren Nussstücke im Brot sein.
  2. Vermische alle Zutaten in einer mittelgroßen Schüssel für rund 30 Sekunden. Ich nehme dazu einen Dänischen Schneebesen*, der gerade für Brotteig ideal ist. Der Teig soll sich jetzt klebrig anfühlen. Falls dies nicht der Fall ist, rühre noch 1 – 3 Esslöffel Wasser unter. Decke die Schüssel gut ab und lasse sie für 12 – 18 Stunden bei Zimmertemperatur stehen, nicht zu warm und ohne direktes Sonnenlicht. Der Teig sollte am Ende der Gehzeit etwa die doppelte Größe haben.
  3. Ist der Teig fertig aufgegangen, fette die gewählte Brotbackform* (z. B. eine Kastenform) gut ein und streue sie mit Weizenkleie, Semmelbröseln oder Mehl aus (d. h. 1 – 2 Esslöffel in die gefettete Form geben und die Form hin und her bewegen, bis überall etwas klebt). Der Teig ist sehr klebrig, daher ist das Einfetten und Ausstreuen wichtig, damit sich das fertige Brot gut aus der Form löst. 
  4. Mit einem Teigschaber* oder Holzlöffel den Teig vom Rand der Schüssel lösen und zur Mitte hinziehen, damit sich ein kleiner Ball bildet. Diesen Ball in die gefettete Brotbackform geben und ggf. etwas verteilen.
  5. Die Brotbackform in den kalten Ofen schieben, auf 200 °C Ober-/Unterhitze anstellen und für etwa 1 Stunde backen. 
  6. Das Abkühlen des Brotes gehört zum Backvorgang dazu. Es ist zwar sehr verführerisch, ein Brot frisch aus dem Ofen direkt anzuschneiden. Allerdings verliert es dadurch vorzeitig Hitze und Feuchtigkeit. Dadurch kann das Brot schneller trocken werden. Warte daher, bis sich das Brot nur noch leicht warm anfühlt. 

Rosinenbrot mit Nüssen für die Brotdose

Das saftige Vollkornbrot mit Rosinen und Nüssen liefert schnell Energie und macht satt. Daher ist es ideal als Snack unterwegs oder für die Brotdose. Falls bei euch im Kindergarten / in der Schule keine Nüsse erlaubt sind, backe das Brot einfach ohne Nüsse. 

Das vegane Rosinenbrot ohne Kneten schmeckt etwas süßlich und ganz leicht nach Zimt. Daher passt ein süßer Belag sehr gut, z. B. eine zuckerfreie Marmelade, oder einfach nur Butter. Käse ist auch sehr lecker. Nussbutter macht das Brot noch nussiger und kann zusätzlich mit Banane (in Scheiben oder zerdrückt), Beeren oder Apfel (in Scheiben oder gerieben) belegt werden. Hier gibt es noch mehr Ideen für die Kinder-Brotdose, als PDF zum Ausdrucken

Rosinenbrot mit Walnuss ohne Kneten, in einer Brotdose mit gesunder Schokocreme, Gürke, Paprika und Käse, saftiges und leckeres Vollkornbrot für die Familie
Ein saftiges & einfaches Brotrezept für die Lunchbox

Brot selber backen - Frische Hefe oder Trockenhefe?

Für No-Knead Bread kann sowohl Trockenhefe als auch frische Hefe verwendet werden. Trockenhefe wird direkt mit allen Zutaten vermengt. Frische Hefe dagegen muss erst aktiviert werden. Dafür das Wasser etwas erwärmen (lauwarm), 10 g frische Hefe hinein bröseln, einen Teelöffel Honig oder Zucker dazu, kurz verrühren und 5 Minuten stehen lassen. Danach alle Zutaten wie oben beschrieben verrühren.

Vollkornbrot ohne Kneten richtig aufbewahren

Ein guter Ort für Brot ist im Brotkasten* bei Zimmertemperatur. Dort trocknet es nicht so schnell aus, vor allem, wenn du es auf die Schnittkante stellst. Außerdem wird das Brot durch die Luftlöcher im Kasten vor Schimmel geschützt. Bei einer luftdichten Verpackung dagegen kann sich schneller Schimmel bilden, da das Brot saftig ist und Feuchtigkeit abgibt. 

Wachspapier oder eine Papiertüte sind ebenfalls gut für die Brotaufbewahrung. Eine Lagerung im Kühlschrank ist eher ungeeignet, da das Brot dort schneller austrocknet. 

Tipp

Reinige den Brotkasten regelmäßig mit Essigwasser, um die Schimmelgefahr zusätzlich zu verringern.

Diese Rezepte könnten dir auch gefallen

Mehr Tipps & Tricks gibt es über den Newsletter:

Rosinenbrot mit Nüssen – ohne Kneten

Rosinenbrot mit Walnuss ohne Kneten, auf einem Teller, mit Butter und Marmelade bestrichen, saftiges Vollkornbrot für die Familie

Leicht süß, nussig und ein Hauch von Zimt – dieses Rosinenbrot mit Nüssen ist einfach nur lecker! Das Rezept ist ohne Kneten und daher kinderleicht. 

  • Vorbereitungszeit5 min
  • Kochzeit1 h
  • Gesamtzeit1 h 5 min
  • Menge1 Brot
  • Gehzeit12 - 18 h

Zutaten

  • 70 g Walnüsse
  • 100 g Rosinen
  • 500 g Vollkornmehl (Dinkel oder Weizen)
  • 450 ml Wasser
  • 1/2 Päckchen (4 g) Trockenhefe
  • 1 TL Salz (für Babys besser ohne Salz)
  • 1/2 TL Ceylon Zimt* – optional

Vorbereitung

1

Der Teig wird mindestens 12 Stunden vor dem Backen zubereitet!

Die Walnüsse in kleine Stücke hacken. Gerade für Kinder unter 3 Jahren sollten keine größeren Nussstücke im Brot sein. 

2
Vermische alle Zutaten in einer mittelgroßen Schüssel für rund 30 Sekunden. Das geht sehr gut mit einem Dänischen Schneebesen* für Brotteig. Der Teig sollte sich jetzt klebrig anfühlen. Falls nicht, rühre noch 1 – 3 Esslöffel Wasser unter. Decke die Schüssel gut ab und lasse sie für 12 – 18 Stunden bei Zimmertemperatur stehen. Der Teig sollte am Ende der Gehzeit etwa die doppelte Größe haben.

Zubereitung

3

Fette die gewählte Brotbackform* gut ein und streue sie mit Weizenkleie, Semmelbröseln oder Mehl aus (d. h. 1 – 2 Esslöffel in die Form geben und durch rotierende Bewegungen gut verteilen). Der Teig ist sehr klebrig und bleibt sonst an der Form kleben. 

4

Mit einem Teigschaber* den Teig vom Rand der Schüssel lösen und zur Mitte hinziehen, damit sich ein kleiner Ball bildet. Diesen Ball in die gefettete Brotbackform geben und ggf. etwas in Form drücken. In den kalten Ofen schieben, auf 200 °C Ober-/Unterhitze anstellen und für etwa 1 Stunde backen.

5

Das Brot nach dem Backen auf einem Kuchengitter* abkühlen lassen, bis es sich nur noch lauwarm anfühlt. Das Abkühlen des Brotes gehört zum Backvorgang dazu. Durch ein frühzeitiges Anschneiden verliert das Brot zu schnell Hitze und Feuchtigkeit und wird eher trocken. 

Tipps 

  • Alternative Zutaten
    • Walnüsse: Verwende beliebige andere Nüsse, wie z. B. Pekannüsse, Cashews, Macadamia oder Mandeln. Falls das Brot nussfrei sein soll, lasse die Nüsse weg oder wähle z. B.  Sonnenblumenkerne.
    • Rosinen: Alternativ sind auch getrocknete Feigen, Korinthen* oder getrocknete Blaubeeren lecker. 
    • Vollkornmehl: Statt 100 % Vollkornmehl zu verwenden, kann es auch mit Weißmehl gemischt werden (z. B. 50:50 oder 60:40). Es geht auch nur mit Weißmehl.
    • Hefe: Statt Trockenhefe kann 1/4 Würfel (ca. 10 g) frische Hefe verwendet werden. Die muss allerdings erst aktiviert werden. Erhitze dazu das Wasser ein bisschen (lauwarm), brösele die Hefe hinein und gib noch einen TL Honig oder Zucker dazu. Gut verrühren und 5 Minuten stehen lassen. Danach alle Zutaten wie beschrieben verrühren. 
  • Tipps:
    • Die Brotbackform gründlich einfetten und ausbröseln oder mit Backpapier auslegen.  
    • Das Brot lässt sich gut bei Zimmertemperatur in einem Brotkasten* lagern. So trocknet es nicht zu schnell aus und die Luftlöcher im Kasten schützen es vor Schimmel. 
    • Einfrieren geht auch, entweder bereits in Scheiben geschnitten oder als Ganzes. 

Hast du das Rezept ausprobiert? Dann freue ich mich auf ein Foto! Erwähne @kleinespinatesser oder tagge #kleinespinatesser!

* Bei den mit (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du auf diesen Link klickst und das Produkt dort erwirbst, erhalte ich eine kleine Provision, die ich nutze, um euch noch mehr Rezepte und Tipps zur Verfügung zu stellen. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis des Produktes. Über diese Links empfehle ich euch ausschließlich Produkte, von denen ich selber überzeugt bin und die auch von anderen Quellen und Eltern als gut befunden werden.