Essen für kleine Kinder – einfach und gesund!

Schokocreme selber machen – lecker, einfach, gesund

Ein süßer, schokoladiger Aufstrich ist bei Kindern und Erwachsenen sehr beliebt. Mit diesem einfachen Rezept kannst du eine gesunde und leckere Schokocreme schnell selber machen. Die Hauptzutat wird dich überraschen!

Leckere & gesunde Schokocreme schnell selber machen

Gesunde Schokocreme für Kinder

Nutella und andere Schokoladen- bzw. Nuss-Nougat-Aufstriche sind lecker und beliebt bei Kindern. Leider enthalten sie oft viel Zucker und ungesundes Palmöl. Eine gesündere und ebenfalls sehr leckere Variante lässt sich schnell und einfach selber machen, auch ohne Nüsse. 

Die Hauptzutat in diesem Rezept ist, wer hätte es gedacht, Gemüse: 

  • Süßkartoffel: Sie ist eine wahre Nährstoffbombe und enthält u. a. viel Vitamin A, E und Beta Carotin (ähnlich wie Karotten), die gut für die Sehkraft, die Haut und die Zellbildung sind. Vor allem das Vitamin E kann helfen, Hautprobleme zu lindern.
  • Kakao: Das reine Kakaopulver ohne Zucker ist durchaus gesund. Es enthält z. B. Mineralstoffe wie Eisen, Magnesium und Kalzium sowie Antioxidantien, die unsere Körperzellen vor Schäden schützen.
  • Ahornsirup / Dattelsirup: Beide Sirupe sind eine etwas gesündere Alternative zum weißen Haushaltszucker, da sie zudem Mineralstoffe und Vitamine enthalten. 
  • Kokosöl: Es ist eines der natürlichsten Öle. Das bedeutet, dass es bei der Herstellung nicht so intensiv behandelt werden muss, wie viele andere Öle. Zudem ist es sehr leicht verdaulich und daher angenehm für den Magen.
  • Cashew-Kerne-Mus: Cashews sind ein toller Lieferant von Omega Fetten, die wichtig für das Nervensystem und das Gehirn sind. Zudem enthalten sie viel Eisen und Magnesium.

Das Rezept ist vegan, glutenfrei und laktosefrei. Wer es zudem nussfrei haben möchte, kann das Cashewmus einfach weglassen. 

Wofür eignet sich die Schokocreme zum Selbermachen?

Dieses gesunde und einfache Rezept kann vielseitig verwendet werden:

  • Gesunder Aufstrich für Brot, einfach so oder zusätzlich
    • mit Bananenscheiben belegen
    • aus Obst ein Gesicht auf das Brot machen
    • klein geschnittenes Obst mit auf den Teller legen, damit dein Kind das Brot selber belegen kann
  • Dip für Gemüse und Obst
  • Dip / Aufstrich für Pfannkuchen oder Waffeln
  • Schokocreme auf Muffins, Torten / Kuchen oder Brownies
  • Dessert zum Löffeln
  • Geschenk aus der Küche
Schoko-Creme selber machen mit gesunden Zutaten, als Dip für Karotten
Auch toll als Dip für Obst oder Gemüse

Ab wann darf mein Baby den gesunden Schokoaufstrich?

Die Schokocreme ist grundsätzlich für Kinder ab 1 Jahr geeignet, da für dieses Rezept Ahornsirup verwendet wird. Dieser kann, genau wie Honig, bestimmte Bakterien enthalten, die bei Babys unter 12 Monaten gesundheitsschädlich wirken können. 

Wird für das Rezept eine andere Süße verwendet, z. B. Dattelsirup, können auch Babys unter 12 Monaten bereits von dem Schokoaufstrich kosten. Da Kakao Spuren von Koffein enthält, sollten Babys nur kleine Mengen von dem Aufstrich bekommen.  

Eine Alternative zum Kakaopulver ist Carobpulver*, welches keine anregenden Substanzen enthält. Es schmeckt ähnlich wie Kakao, ist allerdings nicht ganz so schokoladig. 

Ist diese Schokocreme ohne Zucker?

Da die im Ofen geröstete Süßkartoffel besonders süß und aromatisch ist, benötigt die selbstgemachte Schokocreme nicht mehr viel zusätzliche Süße.  Auf Haushaltszucker wird in diesem Rezept verzichtet. Stattdessen wird mit Ahornsirup, Dattelsirup oder Honig natürlich gesüßt. Wer möchte, kann auch einen Zuckerersatz wie Xylit oder Erythrit verwenden. 

Wie mache ich die Schokocreme ohne Nüsse?

Für ein nussfreies Rezept wird die Schokocreme einfach ohne Cashewmus zubereitet. Die Creme schmeckt trotzdem lecker schokoladig. 

Das Kokosöl gibt dem Schokoaufstrich einen leicht nussigen, speziellen Geschmack. Wer kein Kokosöl mag oder darf, kann ein anderes geschmacksneutrales Öl verwenden.

Schokocreme ohne Zucker, schnell selber machen, auf einem Teller als Aufstrich für Waffeln und als Dip für Gemüse
Schokoaufstrich ohne Zucker für Kinder und Erwachsene

Wie mache ich Schokocreme selber? Schritt-für-Schritt

Mit diesem Rezepte kannst du eine leckere und gesunde Schokocreme ganz einfach und schnell selber machen. So geht’s: 

  1. Damit der Aufstrich schön cremig wird, sollten alle Zutaten Zimmertemperatur haben. Verwende zunächst nur 20 g Kokosöl, welches möglichst weich oder flüssig sein sollte.
  2. Püriere alle Zutaten mit einem Stabmixer* oder einer Küchenmaschine, die püriert*, bis sich eine cremige Konsistenz ergibt. Wenn du die Schokocreme etwas weicher haben möchtest, gebe etwas mehr Kokosöl dazu.

Das war es schon!

Wie röste ich Süßkartoffeln?

Die Süßkartoffel für dieses Rezept sollte im Ofen geröstete werden, da sie dann noch süßer und aromatischer schmeckt. Wird die Süßkartoffel in Wasser gekocht, muss vermutlich mehr Süße hinzugegeben werden und der Aufstrich könnte etwas flüssiger werden.  

Ich mache mir das Rösten der Süßkartoffel immer sehr einfach. Dafür halbiere ich eine Süßkartoffel der Länge nach und lege sie mit der Schnittfläche nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Das kommt dann in den Ofen, meist zusammen mit Brot, Muffins oder anderen Leckereien, die ich gerade backe. 

Die Temperatur richtet sich nach dem anderen Rezept, dass ich zeitgleiche backe. Wenn ich nur Süßkartoffeln röste, dann bei 200 °C Ober-/Unterhitze. Je nach Größe braucht die Süßkartoffel zwischen 30 – 50 Minuten. 

Die Kartoffelhälfte ist gar, wenn sie sich mit einem Messer bis zur Mitte weich einstechen lässt. Wenn die Kartoffel etwas abgekühlt ist, wird das Fleisch mit dem Löffel aus der Schale gekratzt oder die Schale von der Süßkartoffel abgezogen. 

Wenn es schneller gehen soll, kann die Süßkartoffel auch in der Pfanne mit etwas Kokosöl gedünstet werden. Dafür die Kartoffel vorher schälen und in kleine Würfel schneiden.

Schokocreme selber machen - die besten Tipps

  • Am besten schmeckt die Schokocreme ohne Zucker, wenn die Süßkartoffel vorher im Ofen geröstet wird. 
  • Für einen Schokoaufstrich ohne Nüsse einfach das Cashewmus weglassen.
  • Die Konsistenz der Creme ist abhängig von der Süßkartoffel und von der verwendeten Süße. Bei Sirup wird nur wenig Kokosöl benötigt, bei einer körnigen Süße wir Xylit braucht es mehr Öl, um eine cremige Konsistenz zu erreichen. 
  • Verwende mehr Süße oder mehr Kakaopulver, wenn du den Aufstrich süßer oder schokoladiger haben möchtest.
  • Bewahre die Schokocreme in einem sauberen Glas im Kühlschrank auf, für etwa 5 Tage. 
  • Verwende für Babys unter 12 Monaten Dattelsirup statt Ahornsirup und ggf. Carobpulver* statt Kakaopulver.
  • Wähle schwach entöltes Kakaopulver*, da dies intensiver nach Kakao schmeckt. 
  • Diese gesunde und vegane Schokocreme kann auch für Muffins, Kuchen oder Torten verwendet werden.
Brote mit selbstgemachter, gesunder Schokocreme und belegt mit Obst
Ein schokoladiger und gesunder Brotaufstrich

Wie lange kann ich die selbstgemachte Schokocreme aufbewahren?

Der vegane Schokoaufstrich wird am besten in einem luftdichten, sauberen (Glas-)Behälter im Kühlschrank aufbewahrt. So hält er sich bis zu 5 Tage.

Kann ich den selbstgemachten Schokoaufstrich einfrieren?

Die Schokocreme mit Süßkartoffel hält sich nur bis zu 5 Tage im Kühlschrank, da Gemüse enthalten ist. Sie kann aber auch portionsweise eingefroren werden und hält sich so bis zu 3 Monate.

Rezepte für Brot ohne Salz

Diese Schokocreme ist ideal als Brotaufstrich. Da gekauftes Brot meist relativ viel Salz enthält, ist es für Babys und Kleinkinder besser, das Brot selber zu backen. So weißt du genau, was drin ist und du kannst weniger oder gar kein Salz verwenden. Besonders einfach und schnell geht das Brotbacken mit einem Brotbackautomaten.

Wie wäre es zum Beispiel mit diesen einfachen Rezepten: 

Warum die Schokocreme so gut ist

  • einfach und schnell zu machen
  • nur 4 – 5 Zutaten
  • vielseitig einsetzbar
  • eine deutlich gesündere Alternative zu Nutella 
  • vegan, glutenfrei
  • nussfrei möglich
  • mit verstecktem Gemüse

Mehr Tipps & Tricks gibt es über den Newsletter:

Schokocreme selber machen – lecker, einfach, gesund

Schokoaufstrich selber machen mit gesunden Zutaten, cremig und lecker, mit Süßkartoffel und Cashews

Schokocreme selber machen – einfach, lecker und gesund. Eine vegane Nutella-Alternative, ohne Haushaltszucker, dafür mit verstecktem Gemüse, mit oder ohne Nüsse. 

  • Vorbereitungszeit5 min
  • Gesamtzeit5 min

Zutaten

Zubereitung

1

Damit der Aufstrich schön cremig wird, sollten alle Zutaten Zimmertemperatur haben. Verwende zunächst nur 20 g Kokosöl, welches möglichst weich oder flüssig sein sollte.

2

Püriere alle Zutaten mit einem Stabmixer* einer Küchenmaschine, die püriert*, bis sich eine cremige Konsistenz ergibt. Wenn du die Schokocreme etwas weicher haben möchtest, gebe etwas mehr Kokosöl dazu.

Anmerkungen

  • Süßkartoffel: Am besten schmeckt der Aufstrich, wenn die Süßkartoffel im Ofen geröstet wird. Alternativ kann die Süßkartoffel (geschält und gewürfelt) auch in der Pfanne mit etwas Kokosöl gedünstet werden, bis sie gar ist.
  • Ahornsirup: Alternativ kann z. B. Dattelsirup* verwendet werden (Dattelzucker löst sich nicht so gut auf). Auch eine körnige Zuckeralternative wie Xylit ist möglich. Ggf. wird dann mehr Öl benötigt, um eine cremige Konsistenz zu erreichen.
  • Kakaopulver: Statt Kakao kann gerade für kleine Kinder Carobpulver* verwendet werden, welches keinerlei anregende Substanzen enthält. Es ist nicht ganz so schokoladig wie Kakao, aber ähnlich im Geschmack.
  • Cashewmus: Für diesen Aufstrich wird Cashewmus statt Cashew-Kerne verwendet, damit es schön cremig wird. Falls du Cashewbutter benutzt, reduziere die Menge an Kokosöl, da Cashewbutter zusätzliches Öl enthält. Alternativ kann ein beliebiges anderes Nussmus (z. B. Haselnuss) gewählt werden. Für einen Schokoaufstrich ohne Nüsse einfach das Nussmus weglassen.
  • Kokosöl: Es kann auch ein anderes, geschmacksneutrales Öl verwendet werden. 

Hast du das Rezept ausprobiert? Dann freue ich mich auf ein Foto! Erwähne @kleinespinatesser oder tagge #kleinespinatesser!

* Bei den mit (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du auf diesen Link klickst und das Produkt dort erwirbst, erhalte ich eine kleine Provision, die ich nutze, um euch noch mehr Rezepte und Tipps zur Verfügung zu stellen. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis des Produktes. Über diese Links empfehle ich euch ausschließlich Produkte, von denen ich selber überzeugt bin und die auch von anderen Quellen und Eltern als gut befunden werden.